another journey...

nz 2 queenstown to picton

Von queenstown gings in das nahe wanaka, die "kleine schwester" von queenstown, etwas ruhiger aber die selben preise. Da wir bereits den ersten zeitdruck verspühren fahren wir nach einer übernachtung im "love shack" (love gibts nur bei denen die ein grosses publikum wünschen) fahren wir via haast weiter nach franz joseph...da war noch was...aaaah ja...kim hat sich fúr 30min hinters steuer gesetzt, das erste mal im linksverkehr...das resultat war eine defekte felge mit platten vorteil: i had manned up :-) beim reifen wechsel.

 

In franz joseph wandern wir zum gletscher, und stellen zufrieden fest, dass der alletsch unbesiegt bleibt bezüglich grösse und eindruck.was aber neu ist war der umgebende urwald mit einigen palmen.

 

Nach einem super hostel (glow worm cottages) gehts via westpoint, wo wir einige pelzrobben und ihre jungen beobachten können, weiter nach marahau, zum ausgangspunkte unserer coast treck route wir haben vor 4 tage, 3 nächte im abel tasman national park zu verbringen. In den 4 tagen erleben wir die natur von neuseeland bei bestem wetter haut nah. Mit dem kayak (kim wollte in der "mad mile" auf offener see sterben) und zu fuss legen wir rund 50km zurück und werden immer wieder "gezwungen" einige stunden an schönen stränden zu warten bis die flut vorbei ist und wir weiter gehen können. Es wimmelt nur so von deutschen...neuseeland war wohl bei aldi im schnäppchen angebot. Auf der letzten teilstrecke stossen wir an der küste auf eine lodge, wo wir gleich ein beef filet mit einem rotwein aus der hawkes bay bestellen, um den für 4 tage mitgeschleppten frass zu verdrängen. zurück gehts mit dem wassertaxi, welches in marahau auf einen anhânger geladen wird und der landweg bis zum auto legen wir, noch immer auf dem boot, auf dem anhänger eines traktors zurück... Eilig beim auto wird geraucht, die zigaretten sind am 2. Tag ausgegangen...

 

Völlig kaputt versuchen wird die fähre nach wellington per telefon zuverschieben, wir brauchen dringend eine dusche und schlaf, der nette herr meint wir müssten das vor ort umbuchen...in picton..3 autostunden von marahau entfernt...also los nach picton, um die fähre auf sonntag zu verschieben. Im der etwas besseren unterkunft in picton, nach erfolgreichem umbuchen der fähre, ergebe ich mich den unzähligen mückenstichen aus dem park...ich hätte am liebsten in fenipic gebadet... So, nach einer weiteren, nicht sehr schlqfreichen nacht von mir und kim (sie konnte wegen mir natürlich auch nicht schlafen) stehen wir um 4.15 am auf für die 5.25am fähre nach wellington. Endlich werden wir mit etwas schlaf und einem herrlichen sonnenufgang über den marlborough sounds belohnt.

 

Das wars, bald gehts weiter mit wellington bis auckland.

 

Cheers

Kim u crigu